Das Ziel dieses Gruppentrainings ist es, zu lernen, Muskeln zu fühlen oder anzuziehen und/oder zu entspannen und zu lernen, mit ihnen umzugehen, sie zu erkennen und zu kontrollieren. Manchmal sind Sie sich nicht bewusst, dass Sie Ihre Muskeln angespannt oder entspannt halten. Sie glauben, dass Sie gut entspannt sind, während die Muskeln noch angespannt sind. Dies kann zu körperlichen Beschwerden oder zum Wiederauftreten bzw. zur Aufrechterhaltung dieser Symptome führen. Es kann auch dazu führen, dass Sie übermäßig müde werden oder sich nicht mehr richtig ausruhen oder auftanken können. Die Forschung zeigt auch, dass Entspannungstechniken dazu beitragen können, dass eine mögliche Depression nicht so schnell zurückkehrt.

Wie sieht die Ausbildung aus?

Die Ausbildung besteht aus 6 Lektionen von etwa einer Stunde. Es gibt eine starke Betonung der praktischen Erfahrung. Es werden Ihnen verschiedene Formen von Entspannungstechniken angeboten, damit Sie erleben können, was Ihnen am besten passt.

Es ist auch notwendig, ein wenig Theorie über die Funktionsweise von Muskelverspannungen zu lernen, gerade um Ihnen beizubringen, wie Sie sich richtig entspannen können. Sie werden auch einige Hausaufgaben bekommen, denn nur durch die Anwendung des Gelernten im täglichen Leben ist es möglich, eine Veränderung der Muskelspannung zu erreichen.
Entspannungsübungen werden in Gruppen durchgeführt. Das Gruppentraining hat den Vorteil, dass ein großer Lerneffekt erzielt werden kann, indem gegenseitige Entspannungserfahrungen ausgetauscht werden. Darüber hinaus hat sich gezeigt, dass der „Schicksalskontakt“ einen größeren Mehrwert als individuelles Training hat, um die gewünschten Effekte zu erzielen. Die maximale Gruppengröße beträgt 5 Personen. Um die Effekte der Entspannung objektivieren zu können, werden spezifische Messinstrumente eingesetzt.